Viertes Spiel in Folge ohne Gegentreffer

Spielbericht 

Jugendkraft Albrechts II - SV Wernshausen 0:2

Erster Auswärtsdreier für die Elf von der Todenwarth – 4 Spiel in Folge ohne Gegentreffer

Bei herrlichem Fußballwetter reiste der SV Wernshausen zur zweiten Vertretung von Jugendkraft Albrechts.  Das Team um Trainer Florian Rassbach musste dabei auf 6 Stammkräfte verzichten, was auch von der 1. Minute bemerkbar war. Der SVW versuchte das Spiel zu kontrollieren und an sich zu reißen, was aber auf Grund vieler Ungenauigkeiten nicht gelang. Einen erneuten Dämpfer für das Spiel des SVW, war der erste frühzeitige Wechsel in der 14.Minute bedingt durch die Verletzung des rechten Flügelspielers Andre Herrmann. Trotz vieler Ballverluste bedingt durch Fehlpässe der Albrechtser Spieler, konnten die Wernshäuser kein Kapital daraus schlagen, da auch auf dieser Seite oft der finale Pass oder das rechtzeitige Abspiel verpasst wurden.

Nach 30 Minuten konnte sich Christian Storandt mit einer Willensleistung im Zweikampf durchsetzen und den aufspringenden Ball Dropkick aus 25 m, unhaltbar für den Torwart, in den oberen linken Dreiangel versenken. Dieser Treffer hatte sich das Prädikat „Traumtor“ verdient. Leider brachte auch die Führung keine weitere Sicherheit und so waren Torchancen eher ein Produkt des Zufalls. So knallte ein eigentlich verlorener Ball von Mirko Hoffman nach 40 Minuten an die Latte. Damit ging es ohne weiter Tore in die Halbzeit. 

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste geendet hatte. Fehlpässe und technische Fehler auf beiden Seiten. Es schien so dass sich beide Seiten mit dem Ergebnis arrangieren wollten, da es sowohl der Heim als auch der Auswärtsmannschaft an der Körpersprache und dem nötigen Biss gefehlt hat den letzten schweren Meter zu gehen. Torchancen wurden auch in Hälfte Zwei oft zu hektisch vergeben oder wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. In der 75. Spielminute konnte der 5 Minuten vorher eingewechselte Oliver Samorski einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld per Kopf zum 0:2 nutzen. Auch die restlichen 15 Minuten vergingen ohne größere Vorkommnisse. Resümierend kann man dennoch den ersten Auswärtssieg in diesem Spieljahr verbuchen. Im Ausblick auf die kommenden schweren Aufgaben gilt es die Kräfte zu sammeln und auf den Punkt zu bringen, damit die Tabellenspitze nicht aus den Augen verloren wird. Dass unsere Mannschaft die Möglichkeiten dazu besitzt konnte sie in der Vergangenheit bereits beweisen.

 

Text: André Herrmann