Große Moral führt zu Punktgewinn

Spielbericht SV Wernshausen - VfB Hachelstein Asbach 2:2

Der Spielbericht wird präsentiert von „Personenbeförderung und Taxiunternehmen Hartmut Kremmer“

Große Moral führt zu Punktgewinn

Im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse trennte sich der Tabellenzweite SV Wernshausen vom Tabellenführer VfB Hachelstein Asbach leistungsgerecht 2 zu 2 Unentschieden. Die annähernd 200 Zuschauer sahen bei frühlingshaften Temperaturen ein körperlich geprägtes Spiel, wobei sich der Tabellenführer auf die Abwehrarbeit konzentrierte und nur gelegentlich probierte Nadelstiche zu setzen. Die Wernshäuser rissen das Spiel an sich und kombinierten gefällig bis zum Strafraum, ohne jedoch große Gefahr auszustrahlen. In der 15. Minute konnte sich Daniel Storandt nach einem Pass von Robert Reißig von seinem Bewacher lösen und tauchte alleine vor dem Asbacher Torhüter auf, welcher aber mit einer Glanzparade schlimmeres verhindern konnte. Auch einen Freistoß in der 28 Minute von der Strafraumgrenze konnten die Wernshäuser nicht im Tor unterbringen. Weitere Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Auch mit dem Beginn der zweiten Hälfte gab es wenig Änderung im Spielverlauf. Wernshausen mit mehr Ballbesitz aber zu ungenau und Asbach, sicher in der Abwehr stehend und auf Konter lauernd, prägten das Bild. Nach gut einer Stunde veränderte sich dieses schlagartig. Der SVW brachte einen Ball nicht aus dem Strafraum und der erfahrene Nico Kaufmann nahm diese Chance dankend an und schob zum 1:0 aus Asbacher Sicht ins Tor ein. Wenige Augenblicke später verschätzte sich der Wernshäuser Keeper bei einem Freistoß aus dem Halbfeld und Kenny Wolf erhöhte für seine Farben zum 2:0. Dieser Doppelschlag verunsicherte die junge Wernhäuser Mannschaft enorm und der SVW brauchte gut 10 Minuten um sich von diesen Schockmomenten zu erholen. Asbach sah zu diesem Zeitpunkt wie der sichere Sieger der Partie aus. Einen Bärendienst leistete wiederum Kenny Wolf seinem Team als er sich in der 78. Minute zu einer Tätlichkeit gegenüber seinem Gegenspieler hinreißen ließ und mit „Rot“ bestraft wurde. Wernshausen warf nun alles Mögliche in die Waagschale. In der 83. Minute konnte sich Lucas Bley Simon auf der rechten Seite durchsetzen und versuchte eine Flanke in den Strafraum zu schlagen. Diese Flanke missglückte ihm aber und der Ball senkte sich unhaltbar für den Asbacher Keeper ins lange Eck zum Anschlusstreffer. 4 Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach einem Handspiel im Strafraum auf dem Punkt. Der Winterneuzugang Daniel Storandt verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:2. Dies war zugleich auch der Entstand des Spieles.

Die Punkteteilung ließ zugleich auch den Abstand in der Tabelle zum drittplatzierten Mittelstille auf 3 Punkte schrumpfen und den Endspurt um den Meistertitel zu einem Dreikampf werden lassen.