Dreierpack Storandt, Dreierpack Reißig, Rahmoune und ein Sonntagsschuss von Marcus Glienke

Sonntag, 06.10.2019

SV Wernshausen - Jüchsen II 8:2

Bei nasskaltem Herbstwetter auf dem Sportplatz unter der Todenwarth, sicherte sich das Team vom SV Wernshausen weitere 3 Punkte mit einem verdienten Heimsieg gegen den Mitaufsteiger Jüchsen. Die knapp 80 Zuschauer konnten nach nur 2 Minuten den ersten Treffer des Gastgebers durch Lukas Reißig bejubeln. Wer nun dachte dass dieses Spiel zu einer lockeren Trainingseinheit werden würde, sah sich getäuscht.

Jüchsen übernahm mehr und mehr die Kontrolle des Spieles und nutzte diverse Stellungsfehler der Gastgeber aus. Daraus resultierte der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich der Gäste. Auch nach dem Gegentreffer blieb das Team des SV Wernshausen zu unkonzentriert und Jüchsen hatte nach einem Pfostentreffer sogar die Führung aus dem Fuß. Nun zog aber das Team von Trainer Florian Rassbach die Zügel an. Eine kleine taktische Umstellung verschaffte dem linken und rechten Aussenverteidigern Schellenberg und Herrmann mehr Bindung zum Spiel und Wernshausen konnte sofort mehrere Chancen kreieren. In der 34. Minute war es wiederum Lukas Reißig, der nach feiner Kombination mit Rahmoune und Storandt, zum 2-1 einschieben konnte. Nur drei Minuten später trug sich Daniel Storandt, nach feiner Einzelleistung, in die Torschützenliste ein. Die größte Chacnce das Spiel schon vor dem Halbzeitpfiff zu entscheiden hatte wiederum Daniel Storandt nach guten Zuspiel von Andre Herrmann. Leider konnte er sich und das Heimteam nicht komplett belohnen und der Schuss strich wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei.
Die zweite Halbzeit kannte von Beginn an nur noch eine Richtung. Angetrieben vom Ehrgeiz aber auch von der Lust den Zuschauern ein gutes Spiel zu liefern, kam unser Team mit höchster Motivation aus der Kabine. So war es nur eine Frage der Zeit, dass sich die Einstellung auch in Toren auszahlte. Dies geschah dann im zehn Minuten Takt. In der 53. und 63. Minute konnte Daniel Storandt seinem zweiten und dritten Tor den Hattrick vervollständigen und in der 72. Minute trug sich Ali Rahmoune nach tollem Sololauf über die linke Seite in die Torschützenliste ein. Der Spielstand gab Florian Rassbach die Möglichkeit, das Wechselkontingent voll auszuschöpfen und alle Spieler mit Einsatzzeit zu belohnen. Diese Phase konnte Jüchsen zu einer Ergebniskorrektur nutzen und den Spielstand auf 6:2 zu verkürzen. In der 85.Minute zeigte der sicher agierende Schiedrichter Toni Brandt nach einem Foul an Ali Rahmoune auf dem Punkt. Die Chance aus elf Metern nahm Lukas Reißig dankend an und zog mit seinem 3.Treffer mit Daniel Storandt’s Dreierpack gleich. Das Sahnehäubchen setzte Marcus Glienke dem Spiel in der letzten Minute auf. Dieser traf auf 18 Metern den Ball mit einem Dropkick perfekt, so dass dieser unhaltbar für den Gästekeeper im Tor einschlug.

In der kommenden Woche müssen die „Blau-Weißen“ nach Oepfershausen reisen welche mit aktuell 4 Punkten weniger als der SVW auf dem 4. Tabellenplatz rangieren. Auch zu diesem schweren Auswärtsspiel hofft das Team auf viele mitreisende Schlachtenbummler und deren Unterstützung.